Magnus-Hirschfeld-
Gesellschaft
Spinnboden Lesben-
archiv & Bibliothek
Das feministische
Archiv FFBIZ

Gemeinsam ins
nächste
Jahrhundert!

Endlich (alles)
an einem Ort!

Das erste Archivzentrum für lesbisch-queere, feministische und sexualwissenschaftliche Geschichte, Forschung, Bildung und Kultur zieht nach Neukölln. Dafür brauchen wir deine finanzielle Unterstützung.

Drei der ältesten und bedeutendsten Gedächtniseinrichtungen Berlins – das feministische Archiv FFBIZ, die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und das Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek – bauen ein gemeinsames Archivzentrum auf.

Wofür?

Sammlung und Erhalt lesbischer, schwuler, queerer und feministischer Geschichte wird in Zeiten eines erneuten Rechtsrucks immer wichtiger! Die Kämpfe von damals sind unser Auftrag heute – um die Generationen, die nach uns kommen, zu informieren, zu stärken und zu inspirieren.

Die Zusammenführung als Archivzentrum bedeutet die langfristige Sicherung der drei beteiligten Archive: Verträge über 99 Jahre mit der Garantie stabiler Mieten und mehr Platz für die wachsenden Bestände!

Gemeinsam und eigenständig zugleich

Mit gemeinsamen Räumen können wir die Überschneidungen zwischen unseren Archiven viel besser nutzen: Lesesaal, Konferenz- und Beratungsraum werden geteilt und Quellen aus drei Archiven können an einem Ort eingesehen werden. Gleichzeitig bleiben alle drei Einrichtungen eigenständig und behalten ihren Sammelschwerpunkt bei.

Der neue Standort in Berlin-Neukölln

Das gemeinsame Archivzentrum wird in einem Gebäudekomplex auf dem Gelände des sog. Vollgutlagers der ehemaligen Kindl-Brauerei in Berlin-Neukölln entstehen. Das Gelände gehört der Schweizer Stiftung Edith Maryon. Eines der Ziele der Stiftung ist es, Grund und Boden der Spekulation zu entziehen und damit günstige Mieten zu ermöglichen. Das künftige Erbbaurecht der Vollgut eG i. Gr. sichert den Standort langfristig; und die von uns zu mietenden Flächen bieten ausreichend Platz für Zuwächse von Bibliothek und Archiv – bei Garantie günstiger Mietpreise.

Die Finanzierung

Um das gemeinsame Archivzentrum wahr werden zu lassen haben wir Lotto-Mittel und weitere Gelder beantragt und in Aussicht gestellt bekommen. Aus diesen Mitteln wird der archivgerechte Umbau finanziert. Die neuen Magazinräume werden mit einer Klimatisierung, mit Rollregalen und einer speziellen Löschanlage ausgestattet.

Wofür brauchen wir jetzt deine Unterstützung?

2023 haben das FFBIZ, der Spinnboden und die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft mit den anderen Mieter*innen eine Genossenschaft (die Vollgut eG) gegründet. Dies ist die Grundlage für die Übergabe des Erbbaurechts für die nächsten 99 Jahre. Als Genossenschaftsmitglied werden wir unsere eigene Vermieterin und müssen dafür pro Einrichtung einen Anteil von 99.000 Euro und insgesamt von 297.000 Euro erbringen. Bis zum 31.10.2024. Deshalb gilt:

Jede Spende
hilft!
Auch deine!

Kontakt

Kontaktiere uns per Email unter: spende@archivzentrum.org 

oder über unsere Websites: https://spinnboden.de/, https://www.ffbiz.de/, https://magnus-hirschfeld.de/

FAQ

DEINE SPENDE

Wie und wann bekomme ich meine Spendenbescheinigung?

betterplace schickt dir deine Spendenbescheinigung automatisch per E-Mail zu. Dies geschieht immer zum Februar des darauffolgenden Jahres. Wenn du also in 2024 für uns spendest, erhältst du im Februar 2025 deine Spendenbescheinigung – rechtzeitig für deine Steuererklärung.

Alle Infos kannst du auch hier nochmal nachlesen betterplace-Spendenbescheinigung.

Hinweis: Bei einer bis zu 300,00 Euro Spende reicht als Nachweis für die Steuererklärung auch dein Kontoauszug oder der Überweisungsbeleg.

Hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns eine E-Mail an: spende@archivzentrum.org

Kann ich nur über betterplace spenden oder gibt es auch andere Möglichkeiten?

Natürlich kannst du auch per Banküberweisung an unsere jeweiligen Vereinskonten spenden.

Bitte gib bei deiner Spende folgenden Verwendungszweck an: Spende Archivzentrum


Oder auch via PayPal:


Bei deiner Spende per Banküberweisung oder PayPal erhältst du deine Spendenbescheinigung direkt von uns. Nicht vergessen: unbedingt deine Kontaktdaten mitangeben, entweder im Verwendungszweck oder noch besser mit einer kurzen E-Mail an: spende@archivzentrum.org

Hinweis: Bei einer bis zu 300,00 Euro Spende reicht als Nachweis für die Steuererklärung auch dein Kontoauszug oder der Überweisungsbeleg.

Wie werde ich über den Stand der Spendenkampagne informiert?

Sobald du über betterplace für uns spendest, erhältst du in regelmäßigen Abständen über unseren Newsletter Neuigkeiten zu unserer Spendenkampagne.

Darüber hinaus kannst du uns gerne bei Social Media folgen:

Instagramspinnbodenlesbenarchivmagnushirschfeldgesellschaftffbiz_das_feministische_archiv

Facebook: https://www.facebook.com/spinnboden, https://www.facebook.com/MHGesellschaft,   https://www.facebook.com/dasfeministischearchiv

Blue Sky: https://bsky.app/profile/ffbiz.bsky.social

DAS PROJEKT

Wie sieht das Konzept für das Archivzentrum konkret aus?

Das Archivzentrum wird in einem Gebäudekomplex auf dem Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei in Neukölln entstehen. Das Gelände wurde 2015 durch die Edith Maryon Stiftung erworben wurde, um Grund und Boden in Berlin der Spekulation zu entziehen. Am 1.9.2023 haben das FFBIZ – das feministische Archiv, das Spinnboden Lesbenarchiv und die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft mit anderen aktuellen und zukünftigen Mieter*innen (wie zum Beispiel dem SchwuZ) eine Genossenschaft (die Vollgut eG) gegründet. Dies ist die Grundlage für die Übergabe des Erbbaurechts für die nächsten 99 Jahre. Die Genossenschaft wird das bestehende Gebäude kaufen und gemeinwohlorientiert betreiben. Als Mitglied der Genossenschaft werden wir also unsere eigene Vermieterin. Das garantiert uns günstige Mieten, auch in Zukunft.

Wie wird das Archivzentrum finanziert?

Um ein gemeinsames Archivzentrum Wirklichkeit werden zu lassen, sind zwei große Bauvorhaben notwendig. In einem ersten Schritt wird das Gebäude durch die Genossenschaft renoviert. Wir müssen für die benötigten Kredite bis Oktober 2024 Eigenanteile in Höhe von insgesamt 297.000 Euro erbringen – das sind 99.000 Euro für jede der drei am Archivzentrum beteiligten Einrichtungen. Dafür benötigen wir finanzielle Hilfe in Form von Spenden oder Direktkrediten. Im zweiten Schritt werden die für das Archivzentrum vorgesehenen Räume archivgerecht ausgebaut. Die zukünftigen Magazinräume werden mit einer Klimatisierung, mit Rollregalen und einer speziellen Löschanlage ausgestattet. Die Kosten dafür würden von der Berliner Lottostiftung und dem Investitionsförderfonds Berlin getragen.